2. Newsletter November 2011 (zum Newsletter-Archiv)

Probleme mit der Darstellung? Klicken Sie bitte hier!

Wirklich wirklich?

Seit alters her treibt den Menschen die Frage um: Was ist echt? Was ist Illusion? Die aktuelle Ausgabe des Zeitpunkte-Magazins geht dieser Frage nach. Ganz offensichtliche Zweifel werden indes auch an William Shakespeare laut: War er tatsächlich der Urheber all seiner genialen Bühnenstücke? »Der Shakespeare-Fake« heizt eine der spannendsten Streitfragen der Literaturwelt an.

Wahrhaftige Grüße aus Darmstadt,
Ihr Team vom Synergia Verlag

Zeitpunkt Nr. 116: Was ist wirklich?

Von Pfluger (Hg.), Christoph

Zeitpunkt, 2011, November/Dezember, 82 S., Zeitschrift

Was ist Realität? Wie definiert man Wirklichkeit? Wer legt wie die Grenzen fest zwischen Vorstellung und Wahrheit? Und zu welchem Zweck? Die Ausgabe 116 der »Zeitschrift für intelligente Optimistinnen und konstruktive Skeptiker« widmet sich ganz der Illusion, die wir Realität nennen: den philosophischen Hintergründen sowie den ganz greifbaren Wahnvorstellungen – wie zum Beispiel der Geldwirtschaft. [zur Zeitschrift]

Der Shakespeare Fake. War William S. ein Literatur-Agent?

Von Michell, John

Grüne Kraft, 1998, 28 S., Geheftet
ISBN: 978-3-922708-14-8

Roland Emmerichs jüngster Kinoblockbuster »Anonymus« greift das Geheimnis um einen der genialsten Schriftsteller überhaupt auf: William Shakespeare selbst hat nie von sich behauptet, Literatur zu schreiben, es gab auch zu seinen Lebzeiten niemanden, der ihn als Autor einer der Schriften Shakespeares identifiziert hätte. Zweifel an seiner Urheberschaft sind erstmals im 18. Jh. angemeldet und seitdem immer tiefer und ernsthafter artikuliert worden. John Michell hat jahrelang recherchiert und legt hier, erstmals in deutscher Sprache, die Kurzfassung seines Werkes »Who wrote Shakespeare« vor. [zum Buch]

Energie-Kalender 2012

Von Kraus, Andrea

Lichtkristall Verlag, Kalender, 12,99 €
ISBN: 978-3-9813477-7-7

Der Energiekick im Posterformat! Dieser Kalender mit wunderbaren Motiven aktiviert die Energien des Raumes durch die Kraft des gechannelten inneren Bildes! Machen Sie sich seine Wirkung zum Beispiel im Büro zunutze: Anstatt trister Bürowände erfrischt und energetisiert Sie dieser Kalender Tag für Tag aufs Neue. Nutzen Sie ihn zum Beispiel zur meditativen Reise zwischendurch, um wieder zu Kräften zu kommen. Eine Möglichkeit, das Jahr 2012 voller Tatendrang zu beschreiten. [zum Kalender]